Startseite

Willkommen

 

Bist du bereit für die Nächste Aktivität?

Hier gehts zur Nächsten Aktivität.

 

Elternabend

 

Am 19. November findet der diesjährige Elternabend statt. Dieses Jahr werden wir in der Turnhalle in Trin (Via Principala 76, 7014 Trin) sein.
 
Bevor der Elternabend startet, möchten wir euch auf ein gemeinsames Abendessen einladen. Das Abendessen wird ab 17:30 Uhr starten und CHF 15.- pro Familie kosten. Bitte nehmt Teller, Besteck und Bargeld (so genau wie möglich) dafür mit.
 
Diejenigen, welche nicht am Abendessen teilnehmen wollen, bitten wir um 18:30 Uhr da zu sein, damit wir um 18:40 Uhr starten können. Es wird bis ca. 21:10 Uhr dauern.
 
Füllt bitte diese Umfrage bis am Dienstag, 15. November aus, damit wir wissen mit wie vielen Personen wir am Abendessen und am offiziellen Teil rechnen dürfen. Wir sind froh, wenn einige von euch einen Kuchen oder ähnliches für unser Pausenbuffet mitbringen könnten. Dies könnt ihr ebenfalls in der Umfrage angeben.  Umfrage Elternabend
 
Damit wir mit den Wölfli und Pfädis für den Abend üben können, treffen wir uns am 19. am Morgen um 08:45 Uhr bei der Turnhalle. Die Wölfli und Pfädis können um 12:15 Uhr wieder gehen. 
 
Die Zeiten sind so geregelt, dass man von Domat/Ems aus gut mit dem Postauto kommen kann. Die Bushaltestelle ist gleich bei der Schule (Trin, Portalavanda). Es hat einige Parkplätze auf dem Pausenplatz oder sonst ein Parkhaus bei Trin Dorf. Bildet bitte Fahrgemeinschaften wenn ihr mit dem Auto kommt.
 

 

Über uns

Allgemein

In der Pfadi Amedes treffen sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene der Dörfer Domat/Ems, Bonaduz, Tamins, Rhäzüns und Trin. Domat/Ems ist unser Hauptstandort, wo wir auch unsere Räumlichkeiten im ehemaligen Bürgerheim „Ca Plong Mulin“ haben.

Wir treffen uns in der Wolf- und Pfadistufe jeden zweiten Samstagnachtmittag. Während den Schulferien und den Monaten Januar und Februar machen wir eine Pause. Die Piostufe trifft sich auch an anderen Wochentagen. Die Aktivitäten reichen vom gestalterischen Bereich über Pfaditechnik, Sport und Spiel, Gemeinschafts- und Naturerlebnisse bis zu ruhigen und besinnlichen Momenten. Die genauen Daten können jeweils dem aktuellen Semesterprogramm entnommen werden. Natürlich erleben wir zusammen auch Lager und Weekends im Zelt oder Lagerhaus. Betreut werden die Kinder und Jugendlichen von Leiterinnen und Leiter im Alter zwischen 17 bis 26 Jahren, welche sich regelmässig in J&S-Kursen weiterbilden und natürlich grosse Freude an der Pfadi haben.

Wölfli

Du bist zwischen 7 und 10 Jahre alt…

…dann ist man in der Pfadi ein Wölfli. In der Wolfsstufe entdeckt man auf spielerische Weise das Leben mit und in der Natur. Oft begleiten uns dabei Figuren und Sagen aus der Märchenwelt und aus fremden Kulturen. Beim Basteln, Spielen und Bauen steht der gemeinsame Spass im Vordergrund. In unserer Abteilung sind Mädchen und Jungs in einer

gemischten Gruppe. Das Wölfligesetz ist der Leitgedanke der Wolfsstufe: „Wir wollen zueinander schauen, einander helfen und voneinander lernen. Wir wollen Sorge tragen zur Natur und Umwelt. Wir wollen mit Augen, Ohren, Mund und Händen neues entdecken.“

Pfädi

Du bist zwischen 11 und 13 Jahre alt…

…dann ist man in der Pfadistufe. Mit 11 Jahren treten die Wölfli in die Pfadistufe über. Die Pfadis lernen eigene Ideen zu entwickeln und diese zu verwirklichen. Die Pfadistufe hat zum Ziel die Selbständigkeit und das Selbstbewusstsein der Kinder und Jugendlichen zu stärken.Gemeinsam erleben sie tolle und unvergessliche Abenteuer. Sie entdecken in den vielen verschiedenen Pfadibereichen (Natur, Sport, Spiel, Kochen, Karte&Kompass, Musik, Theater, Pionier und Samariter) ihre persönlichen Stärken.

Pio

Du bist zwischen 14 und 16 Jahre alt…

…dann ist man in der Pfadi in der Piostufe, deren Leitspruch ZÄMA WITER heisst. In dieser Stufe geht das Pfadiabenteuer in die nächste Runde. Man plant die Aktivitäten in der Gruppe selbst, wählt die Daten selbst aus und plant relativ selbständig. Man trifft sich zum Beispiel zu einer Spielnacht, geht zusammen klettern oder ins Kino, reist ein Projekt an oder plant ein Weekend oder ein Lager. Natürlich gibt es auch in der Piostufe eine Bezugsperson, an die sich die Pios immer wenden können falls es Fragen oder Schwierigkeiten gibt. Diese Leitungsperson unterstützt auch die Pios bei der Ideensuche und Planung der Aktivitäten. In dieser Stufe hat man einen grossen Freiraum, ist aber auch selbst dafür verantwortlich diesen Freiraum sinnvoll zu gestalten. Es sollte vorallem der Spass und die Herausforderung im Vordergrund stehen. Es ist diese Zeit, Pfadi geniessen und zusammen Abenteuer erleben zu können. Bevor man danach als Leiterin, Leiter oder Rover wieder in neues Kapitel im Pfadileben aufschlägt und neue spannende Aufgaben auf einen zukommen.

Rover

Du bist 17 Jahre alt oder älter…

…dann ist man in der Pfadi in der Roverstufe. Die Rover sind einerseits die Leiterinnen und Leiter der anderen Stufen und andererseits auch nicht mehr aktive Leiterinnen und Leiter, die jedoch immer noch ab und zu mithelfen oder die Organistation von einzelnen Anlässen übernehmen. Ausserdem treffen sich die Rover auch unter sich und nehmen gemeinsam an kantonalen oder schweizerischen Anlässen teil.