Spassiges WöWe im Zirkus Ohalätz

Letztes Wochenende machten sich 15 Wölflis und 4 Leiterinnen auf den Weg ins WöWe nach Jenaz. Wir trafen dort auf ca. 130 andere Wölfe aus dem ganzen Kanton. Das diesjährige Wölfliweekend stand ganz unter dem Motto Zirkus. So erwartete uns auf dem Lagerplatz ein grosses Zirkuszelt und wir wurden mit live Zirkusmusik begrüsst. Als all unsere Zelte aufgebaut waren, hatten wir den ganzen Nachmittag noch Zeit zu spielen, unser Tanz, den wir am Abend vorführen durften zu proben und neue Bekanntschaften zu schliessen. Nach einem feinen z Nacht machten wir uns auf den Weg zum Zirkuszelt. Unsere Nervosität wuchs ein bisschen als wir einige tolle Vorführungen von anderen Abteilungen sahen. Da gabs Clowns, Zauberer, Ballonkünstler, Tiershows und vieles mehr. Endlich waren wir, die Tänzer, an der Reihe. Wir nahmen all unseren Mut zusammen und tanzten ganz ohne Hilfe den berühmten Macarena Tanz. Das Publikum war begeistert! Es war ein sehr gelungener Abend und wir waren überwältigt von all den lustigen und kreativen Sachen, die auch andere Wölfli vom Kanton vorbereitet hatten.

Müde, aber glücklichen gingen wir ins Bett (hier eher aufs Mättali…;-))

Nach einer kurzen, und für unsere Jungs erlebnisreiche Nacht ( ihr Zelt hatte genug, und stürzte darum ohne Erbamen auf sie nieder..Keine Angst, niemand wurde verletzt!), stärkten wir uns an dem feinen z Morgen Buffet. Nicht viel später gingen die Wölfli in ihren 2 Rudeln (Rudel Tukan wurde für diesen Zweck aufgeteilt), auch schon auf den Rudellauf. Sie mussten verschiedene (Zirkus-)Posten meistern und konnten so ihre Kreativität und Teamfähigkeit an den Tag bringen. Sie hatten eine menge Spass und erreichten die sagenhaften 21. und 11. Plätze. Bravo!

Nach einem letztem gemeinsamen z Mittag fand auch schon die Schlussfeier des Zirkus statt. Mit einem letzten Kantonalruf, einem Händeklatsch-Kreis und einem zufriedenem Lächeln im Gesicht verabschiedeten wir uns von den anderen Wölfen vom Kanton.

Danke vielmals an die Pfadi Jenaz für ein gelungenes WöWe!

 

Mehr Fotos findest du unter der Rubrik Fotos 2016, WöWe und das Macarena wird auf unserer Facebook Seite zu sehen sein.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Informationen WöWe

Liebe Wölfe

Bald schon geht es mit unseren Zirkuswägen nach Jenaz ins WöWe.

Die Informationen dazu wurden letzte Woche per Mail verschickt. Falls du keine Informationen erhalten hast, so melde dich bitte bei Wjandra (es kann sein, dass deine Mailadresse nicht mehr aktuell ist).

Wir freuen uns auf ein tolles Wochenende mit euch allen.

Üsers Bescht

Eowen, Fiugga, Tajda und Wjandra

WöWe16Logo

PfiLa 2016 – Röbi macht Radau

Während die Pfädis noch eine Nacht in ihren warmen Betten schlafen konnten, machten sich die Pios und Leiter schon am Freitagabend ins diesjährige Pfingslager auf. Die Pios übernachteten im Bürgerheim in Ems, die Leiter hatten ihr Zelt schon auf dem Rossboden in Chur aufgeschlagen und das Material dorthin transportiert. Am nächsten Morgen trafen dann alle beim Bürgerheim, mit Veloausrüstung und top motiviert trotz des Wetters, aufeinander. Nach einem lauten „RoPfaWö“ und dem Verladen der Rucksäcke, verabschiedeten sich noch die Letzten von ihren Eltern und dann ging es auch schon los: Wir fuhren über den Stauwehr, dem Rhein entlang nach Felsberg. Beim Schulhaus legten wir eine kleine Pause ein um unsere Pfaditechnikkenntnisse noch einmal zu prüfen und ein paar Newgames zu spielen. Trotz dem Regen war die Laune aller top und die Stimmung sehr gut. Nach dieser Pause stiegen alle wieder auf die Velos und der letzte Teil der Strecke wurde in Angriff genommen. Wir erreichten den Rossboden früher als geplant und begannen mit dem Aufbau der Zelte und des Sarasanis. Später gab es dann Zmittag; super feine Spaghetti.J

Nach dem Mittagessen war es dann schon bald Zeit für die Eröffnungsfeier und wir bewegten uns in Richtung Bühne, ausgerüstet mit warmen Wolldecken und Blachen, dass wir es auch schön kuschlig warm hatten während der Feier. Nach den allgemeinen Erklärungen, kam dann ein Theater mit Röbi Tschäppel, dem Ritter Riisverschluss, Verrätnix, dem bösen König von Strumpfhausen und der Prinzessin; Das Pfi-La war nun offiziell eröffnet.

Am Abend hatten die Pios und Rover den Lauf, an 4 verschiedenen Pösten wurde ihr Wissen und ihre Fantasie auf die Probe gestellt. Danach gab es den Roverschmaus; Gerstensuppe mit Brot und Kuchen. Währenddessen konnten sich die Pfädis an verschiedenen kleineren Pösten „Geld“ verdienen um sich damit Antworten zu erkaufen. Natürlich wurde fleissig mit den anderen Abteilungen „gedealt“.

Am nächsten Morgen hiess es dann für die Pfädis: Ab auf den Fähnlilauf! Doch zuerst galt es noch, den berüchtigten „Stillen Moment“ zu überstehen. Die Leiter waren zu dieser Zeit schon am Vorbereiten des Pionierpostens und ein paar der Pios weilten noch im Reich der Träume.

Bis am Nachmittag waren die drei Fähnlis; Anakonda, Python und Piranha, fleissig mit den Posten beschäftigt, ebenso die Leiter. Unsere Pios konnten nach dem „Ausschlafen“ mit einem Brunch gut in den Tag starten, danach ging es für sie weiter mit einem Spezialprogram.

Am Abend war es dann so weit; Die Rangverkündigung. Wie jedes Jahr war sie in ein Theater und viele kleine Spiele, bei welchen immer jemand von jeder Abteilung nach vorne musste, verpackt. Die Spannung war riesig, würde es jemand auf die vorderen Ränge schaffen?

Die Top 15 haben unsere Fähnlis alle erreicht: Anakonda auf Platz 14, Piranha auf 11 und Python erreichte sogar den 6. Platz! Auch unsere Pioequipe „Ametastisch“ waren fleissig, mit einem 4. Platz verfehlten sie das Podest um ein Haar. Die Rovergruppe „Helvetier“, welche aus der „jungen Generation“ Leiter bestand, schaffte es auf den 7. Platz, die Rotte „Covronas“sogar auf den Ersten! Natürlich wurden sie dafür mit einem „RoPfaWö“ geehrt und durften sich die Ehrenkravatte und die Siegestrophäe abholen.

Nach der Rangverkündigung gab es wie immer für alle bei der Abteilung „Schoggicreme“ und dann kam die Band „Marked with Lipsick“. Spinell und Ziora hatten auch noch einen Auftritt auf der Bühne, erhielten dafür ebenfalls eine Ehrenkravatte, dass Spinell den Text von „Alli mini Entli“ vergass, fiel nicht einmal auf.

Um 23 Uhr war es für die Pfädis dann Zeit fürs Zelt, die Pios und Leiter sassen noch ein wenig an den Lagerfeuern und gingen dann auch schon bald schlafen.

Am Montag morgen hiess es dann schon wieder Zelte abbauen, aufräumen und ab nach Hause. Die Pfädis hatten noch einen Sportblock, die Pios ein Stadtgame, die Leiter durften aufräumen. Am Nachmittag fand die Abschlussfeier statt. Die Abteilungswertung wurde bekanntgegeben und der beste Posten premiert: Pionier von Amedes Ems! Bei der Abteilungswertung erreichten wir den fabelhaften dritten Platz!

Dann wurde die Fahne abgezogen und BEO fürs nächste Jahr überreicht, der Kantonale Ruf gemacht und nach einem „Noi siamo scouts“-Kreis war es dann offiziell zu Ende.

Wir packten noch die letzten Sachen ein, stiegen auf die Velos und fuhren auf direktem Weg zurück nach Ems.

Wie es im Pfi-La Lied so schön heisst, waren natürlich alle: „Dräckig, nass, verschwitzt und heiser, und im Gsicht verbrennt“, und hatten „vor luuter Lagerfiaber drei Täg fasch nüüt pennt“.

„In´ds negschtä Pfi‐La muäss ii gaa!”

Ein riesiges M – E – R – C – I an das OK der Pfadi Chur für das gelungene PfiLa mit dem gnädigsten Wetter in der Schweiz.

IMG_8573 IMG_8576

PS: Weitere Fotos werden in Kürze unter der Rubrik „Fotos 2016 – Pfädis“ aufgeschalten.

Pfadi Amedes

Der nationale Pfadischnuppertag war ein voller Erfolg. Wir sind immer noch begeistert von den vielen bekannten, aber auch neuen Gesichtern.

Die Kleine Hexe hatte auch sehr grosse Freude an über 60 (!!) Paar strahlende Kinderaugen und weiss nun, was wir so in der Pfadi alles erleben (die besonders tollen Sachen haben wir ihr natürlich noch nicht gezeigt).
Hat es dir auch gefallen? Und möchtest du gerne weitere tolle Abenteuer in der Natur erleben?…
….Dann nichts wie los. Füll die Anmeldung aus und schick sie Wjandra (Wölfli) oder Koro (Pfädi) zu. Sobald wir die Anmeldung haben, schicken wir dir unser Programm und weitere Informationen zu den freiwilligen Wochenenden und Lagern zu.
ANMELDUNG Wölflis (Jahrgänge 2006 – 2010)
ANMELDUNG Pfädis (Jahrgänge 2002 – 2005)
An den folgenden Daten geht es mit der Pfadi weiter:
Wölfli: 19. März (Jahrgänge 2006 – 2010)
Pfädi: 2. April (Jahrgänge 2002 – 2005)
Hast du noch Fragen?…
…Dann kannst du dich ungeniert bei den Stufenverantwortlichen melden.
Wölfi: Wjandra (luna.weggler@gmail.com)
Pfädis: Koro (pfister.lu93@bluewin.ch
Auch unsere Abteilungsleiterin Karibu (livia.benesch@phils.ch) beantwortet dir gerne deine Fragen.
Wir freuen uns schon riesig, euch alle an der nächsten Aktivität wieder begrüssen zu dürfen.
Bis dann.
Viele Pfadigrüsse

Ds’ Leitigsteam

PS: In diesem Pfadilexikon kannst du verschiedene „Pfadibegriffe“ nachlesen.
PfadiABC

IMG_6350

Rückblick Pfadjahr 2015

Das Pfadjahr 2015 war gespickt mit vielen tollen Aktivitäten, Weekends, Lagern und schönen Momenten.
Gestartet wurde am 7. März mit einem Abteilungstag. Nachher verfolgte jede Stufe ihr eigenes Abenteuer. Erstes Highlight der Pfadi-, Pio- und Roverstufe stellte das PfiLa in Rodels dar, wo wir viele schöne Stunden verbrachten. Das Wöwe beim Schloss Marschlins in Igis war der Höhepunkt der Wölfe im Frühlingsquartal. Gerne denken wir an die sonnigen und warmen Stunden beim Krokodil im Schlossgraben zurück. Nach dem obligaten Abteilungstag (dieses Mal im Hallenbad Chur) vor den Sommerferien, startete schon bald das SoLa der Pfädis und Pios im Maggiatal. Das SoLa in „Hogwarts“ geht sicher, als eines der sonnigsten und wärmsten Lager der Abteilung, in die Geschichte ein
Im August viel der Startschuss fürs Herbstquartal und im September besammelte sich wieder die ganze Abteilung beim 72h-Projekt. 72 Stunden lang wurden Informationen über den Wolf gesammelt, gearbeitet gelacht, geschlafen und gegessen und so konnten wir am Sonntag 13. September ein Wolfsfest auf die Beine stellen. 735.- Fr. können wir am WWF Graubünden für den Schutz des Wolfes (bzw. der Schafherden) spenden. Danke!!
Für die Wölfe ging es in den Herbstferien zusammen mit den Wölfen aus Chur und Davos ins HeLa nach Bergün. Bei warmen Temperaturen durften sie viele tolle Abenteuer erleben.
Auch die Pios weilten in kantonalen Lagern und knüpften viele Freundschaften.
Und schon stand der Elternabend vor der Türe. Durch Darbietungen der jeweiligen Stufen und der Präsentation der Fotos  war es ein toller Abend.
Im Klausweekend in Flond anfangs Dezember, genossen wir viele Stunden als ganze Abteilung und fanden natürlich auch den Samiklaus.
Letztes Wochenende fand die Waldweihnacht in Bonaduz statt. Es wurde gegessen, getrunken gesungen, genossen und gefeiert. 10(!!) Wölfe traten in die Pfadistufe über.
Und so verstärken ab dem Jahr 2016
– das Fähnli Anakonda: Mia, Fabian, Elias
– das Fähnli Piranha: Matteo, Dorian, Cyril
– das Fähnli Python: Louis, Ladina, Finley, Noa

Wir wünschen euch allen schöne Festtage und einen guten Start ins neue Jahr, mit vielen tollen Aktivitäten und Lagern.

Üsers Bescht, Allzit Bereit, Zämma wiiter und Bewusst Handla

Tajda, Fiugga, Twist, Iba, Araphea, Pegatina, Eowen, Wjandra, Kodiak, Anuk, Artisto, Diona, Koro, Phlox, Riccio, Jibbi und Karibu

IMG_4577 IMG_4580 IMG_4569

PS: Unter der Rubrik Fotos 2015 findet ihr viele Fotos aller Highlights.

PPS: Das Datum des Schlitteltages im Januar/Februar geben wir nächste Woche bekannt.

PPPS: Bitte merkt euch das Datum 12. März 2016. Dann findet der nationale Pfadischnuppertag statt.

Waldweihnacht vom 19. Dezember

Liebe Wölfli, Pfädis, Pios & Eltern

Wir freuen uns mit euch bei Kerzenlicht, Fakelnflackern, Weihnachtsklängen, mit Guatzli und warmem Punsch am Samstag 19. Dezember Weihnachten im Wald zu Feiern. Alle sind herzlich eingeladen – gerne dürft ihr auch eure Geschwister, Grosseltern, Freunde … mitbringen!

Für die Wölfli Elias, Louis, Fabian, Matteo, Dorian, Cyril, Mia, Finley, Ladina & Noa ist dies ein grosser Moment –  sie treten an diesem Abend in die Pfadistufe über und werden in einem der drei Fähnli aufgenommen.

Treffpunkt: 18:00 Uhr beim Kohlplatz in Bonaduz (siehe Karte)

(http://information.cartogiraffe.com/schweiz,+suisse,+svizzera,+svizra/graub%C3%BCnden+-+grigioni+-+grischun/imboden/bonaduz/grosser+kohlplatz/)

Ende: 20:00 Uhr Kohlplatz Bonaduz

Mitnehmen: warme Kleidung, Trinkbecher für warmen Tee/Punsch und einen Stift pro Familie.

Die Pfädis & Pios treffen sich bereits am Samstag Morgen zum Guetzli-Backen:

(Achtung dies gilt nur für die Pfädis und Pios! Die Wölfli und Eltern erwarten wir gerne am Abend).

Treffpunkt: 10:00 Bürgerheim

Ende 12:00 Bürgerheim

Mitnehmen: Kochschürze & Guetzliförmli

Das Leitungsteam freut sich auf eine schöne und feierliche Waldweihnacht und darauf mit euch gemeinsam dieses Pfadijahr ausklingen zu lassen.

Bei Fragen könnt ihr euch gerne an Phiox wenden.

Üses best & allzeit bereit,

euer Leitungsteam

04Weihnachtsfeier im WaldFinnenkerze

Erfolgreiche Herbstpause bei unseren (Nachwuchs-) Leitern

Mitte Oktober ging das ELa in Rona über die Bühne – natürlich mit Emser Beteiligung. Im ELa stand das Geniessen im Vordergrund. Wobei geniessen von allen anders interpretiert wird. Jedenfalls wurde ein spannendes und einzigartiges Programm geboten – oder warst du schon einmal Teil einer Pfadirealityshow?

Vom 10. bis 17. Oktober fand auch der Futurakurs, oberhalb von Mels, mit anschliessender Technikprüfung statt. Unter den rund 20 teilnehmenden Pios aus dem Kanton befanden sich auch 3 Pios und 1 Leiterin von uns.
Nebst Pfaditechnik-Üben und lernen, kam der Spiel & Spass nicht zu kurz.
Die Technikprüfung meisterten Eowen, Fiugga, Soleya & Tajda mit Bravour und so sind sie für die Kurse im Frühling zugelassen.
Wir gratulieren euch zu eurem Erfolg. Sauber. 🙂

In derselben Woche reiste Araphea in den Basiskurs Pfadistufe nach Lachen. Dort lernte sie die Theorie für das praktische Leiten, sammelte neue Erfahrungen, erhielt neue Spielideen und knüpfte sicherlich auch neue Freundschaften.
Auch Araphea hat den Kurs super bestanden. Gratulation 🙂

Nähere Informationen zu den Kursen findet ihr auf der Homepage von battasendas.
http://battasendas.ch

Ela2015 Futurakurs2015
ELa                                                                              Futurakurs

Erfolgreiche 72h-Aktion der Pfadi Amedes E

Rund 28’000 Jugendliche in 450 Vereinen leisteten vergangenes Wochenende 1 Million Stunden Freiwilligenarbeit für die Gemeinschaft. Auch die Pfadi Amedes Ems war mit 32 Wölflis, Pfädis, Pios und 8 LeiterInnen von der Partie. Ab Donnerstagabend, dem 10. September um 18.11 Uhr, galt es, ein im Vorfeld nur dem Leitungsteam bekanntes, gemeinnütziges Projekt, ohne Geld und nur durch Beiträge und Unterstützung von der Bevölkerung, umzusetzen. Die Pfadi Amedes machte es sich zur Aufgabe, sich während 72 Stunden für den Wolf einzusetzen. Am Sonntag war ein Wolfsfest auf der Sentupada in Ems geplant. Und so wurden am Donnerstagabend, nach der Themenbekanntgabe, die Zelter beim Robinsonspielplatz in Ems aufgestellt. Nach einer stürmischen und kalten Nacht wurde ein feines (von der Bevölkerung gesponsertes) Frühstück genossen, bevor es auf zu einer Wanderung am Calanda, mitten im Wolfsgebiet, ging. Die Wanderung wurde durch den WWF-Graubünden begleitet und es wurden immer wieder Zwischenstopps eingelegt, um interessante Fakten über den Wolf zu erfahren oder zum Beispiel Bär-, Luchs- und Wolfsfell aus der Nähe zu sehen und anzufassen. Zurück von der Wanderung wurde mit der Planung des Informationsnachmittages begonnen. Der Plan wurde am Freitagnachmittag und Samstag umgesetzt und in den umliegenden Gemeinden wurde fleissig Werbung gemacht.
Nach dem Aufräumen und Abbrechen der Zelter am Sonntagmorgen, mussten noch einmal alle vorhandenen Kräfte mobilisiert werden, um unser Wolfsfest auf die Beine zu stellen. Am Informationsnachmittag konnte man viel über den Wolf lernen. Highlights waren sicher der selbstgedrehte Stummfilm, der Zeitstrahl über den Wolf in der Schweiz, der Malwettbewerb und die Lesung von Guido Tomaschett aus seinem Buch „Zeb-Der Wolf“. Wir durften viele Besucher begrüssen, welche sich an der Festwirtschaft der Pios erfreuten und somit kamen über 600.- Spenden zusammen, welche wir am WWF Graubünden überreichen werden und somit dem Wolfsrudel am Calanda zugute kommen werden. Am Sonntagabend um 18.11 Uhr zogen wir unsere 72h-Aktion-T-Shirts wieder aus. Die vielen Erlebnisse und Eindrücke werden noch lange nachhallen. Die nächste 72h-Aktion darf wieder kommen. Wir danken allen Unterstützerinnen und Unterstützern, welche uns geholfen haben, das 72 Stunden Projekt zu einem grossen Erfolg zu machen.

Collage 72h

PS: Fotos werden am Elternabend mit Live-Kommentar gezeigt und dann auch auf der Homepage veröffentlicht.

Rückblick 72h-Aktion Sonntag 13.09

Nach einem ausgiebigen Frühstück starteten wir mit Rucksäcke packen, Zelter abbrechen, aufräumen, fötzeln und Material verstauen. Danach wurden alle noch vorhandenen Kräfte mobilisiert um das Wolfsfest aufzubauen. Kurzerhand mussten noch schwere Steine organisiert werden, damit die Pavillons dem Wind Stande halten konnten. Nach einem kurzen Lunch mit viel Brot und Zopf wurden noch die Wände aufgestellt, Plakate aufgehängt und der Platz verziert. Dann trudelten schon die ersten Besucher ein, um sich über den Wolf zu informieren. Es gab einen selbstgedrehten Stummfilm mit live Kommentar vor Ort, einen Zeitstrahl über den Wolf in der Schweiz, eine Meinungswand, die Ergebnisse der Strassenumfrage, ein Infoplakat zum Wolf und verschiedene Felle zu bestaunen. Um 15.00 hielt der Emder Autor Guido Tomaschett eine Lesung von seinem Buch „Zeb-Der Wolf“ und gross und Klein hörten gebannt der Geschichte zu.
An dieser Stelle danke viel Mal für die Tolle Lesung. 🙂
Für den kleinen Hunger und Durst war gesorgt und die Festwirtschaft der Pios lief super. Die über 600.-(!!!) Einnahmen werden wir zu einem späteren Zeitpunkt dem WWF Graubünden übergeben.
Danach hiess es wieder abbrechen, aufräumen, fötzeln und die Fundkiste leeren. Um 18.30 hallte ein lauter Abteilungsruf über die Sentupada.
Auch die Leiter konnten, nachdem die restlichen Sachen im Bürgerheim aufgeräumt und verstaut waren, ihr 72h-Aktion-T-Shirt voller Erinnerungen und Erlebnisse ausziehen.
72h-Aktion-Wir kommen wieder! 🙂
IMG_9574 IMG_9585 IMG_9563 IMG_9619 IMG_9593 IMG_9599 IMG_9559

Pfadi Amedes Ems auf SRF1

RTR (Radio Televisiun Rumantsch) begleitete uns am Donnerstagabend beim Start der 72h-Aktion und heute Morgen auf der Wanderung am Calanda mit Mikrofon und Kamera. Den Beitrag über unser „Wolfssensibilisierungsprojekt“ könnt ihr morgen Samstag um 17.40 Uhr auf SRF (Telesquard) sehen.
Um den Beitrag verstehen zu können, müsst ihr kein Romanisch beherrschen.
Grazia fitg RTR per voss sustegen. 🙂

IMG_9233